Publikationen in Periodika

KO oder OK. Das Endspiel um die künstliche Intelligenz hat begonnen. In: ROTARY MAGAZIN, August 2016, S. 36-39, online–>hier

Serious Games. In: ZBIW JAHRESBERICHT 2015, Sommer 2016, S. 34-37, online–>hier

Heimat im globalen Dazwischen. Über das Leben als Migrant im Datenraum. In: ROTARY MAGAZIN, Oktober 2015, S. 56-59, online–>hier

As We May Communicate. (On the Construction of the Future). In: MEDIENKORRESPONDENZ, Sonderheft Medienevolution, 26. Juni 2015, S. 42-52.

Übermenschenbilder. Visionen von Cyborgs künden von einer neuen Kultur menschlicher Selbstverbesserung. In: SPEKTRUM DER WISSENSCHAFT SPEZIAL: Mensch, Maschine, Visionen: Wie Biologie und Technik verschmelzen, 2/15, S. 56-65, online der Anfang –>hier
covermenschmaschine

Dinge werden zu Daten – und Daten zu Dingen. Interview zur digitalen Fabrikation. In: ROTARY MAGAZIN, April 2015, S. 40-42, online –>hier

Geisterstunden. Deutsche Intellektuelle und die digitale Kultur. In: ROTARY MAGAZIN, Juli 2014, S. 50-54.
Online-Veröffentlichung in Telepolis, 13. Juli 2014 ,http://www.heise.de/tp/artikel/42/42245/1.html

Radikale Demokratisierung. Über Television 2020. In: EPD MEDIEN, Nr. 47, 23. November 2012, S. 20-24.

Abschied vom Fernsehen. Bekenntnisse eines Ex-Zuschauers. In: ROTARY MAGAZIN, Mai 2012, S. 37-40.
abschied vom fernsehen

Vom Morden zum Morgen. Der deutsch-französische Spielfilm „Meer am Morgen“ zeigt seinen Autor und Regisseur Volker Schlöndorff als einen Meister europäischen Filmemachens. Erschienen unter dem Titel: „Die europäische Idee“. In: FILM-DIENST 5/2012, S. 34-35.
vom morden zum morgen

Das Boot. Ein Meilenstein der Mediengeschichte. In: SCHNITT. Das Filmmagazin, #63, 03/2011.
Online findet der Artikel sich –>hier
Nachdruck einer erweiterten Fassung in: Begleitheft zu Das Boot – Steelbook (Jubiläums-Edition, 3 Disc, BluRay), Eurovideo: München 2011, S. 8-17.
das boot cover

Das Boot nach Hollywood. Wolfgang Petersen im Gespräch. In: SCHNITT. Das Filmmagazin, #63, 03/2011.
Nachdruck in: Begleitheft zu Das Boot – Steelbook (Jubiläums-Edition, 3 Disc, BluRay), Eurovideo: München 2011, S. 18-25.

Intermediale Lektionen. Zur Eskalation des ästhetischen Austauschs zwischen den Medien. In: FILM-DIENST 2/2011,
S. 16-18.
intermediale lektionen cover

Will Games Kill the Video Star? War das audiovisuelle Leitmedium der vorindustriellen Epoche die Bühne, das der industriellen der Film und das der postindustriellen das Fernsehen, so schicken sich nun digitale Spiele an, die Rolle des Leitmediums zu übernehmen. In: GDI IMPULS 3/2010, S. 25-29.
gdi will games kill the video star cover

Die Rückkehr zur Tafel. Mit Touch-Tafel-PCs wie dem iPad beschleunigt sich der epochale Übergang von einer analogen und Papier-zentrierten zu einer digitalen und Software-zentrierten Kommunikations- und Wissenskultur. In: SWISSFUTURE, Magazin für Zukunftsmonitoring, 02/10, S. 3-8.
rückkehr zur tafel cover

Der Big Bang digitaler Bildlichkeit. 3D im Kontext der neuzeitlichen Mediengeschichte. In:SCHNITT. Das Filmmagazin, #59, 03/2010, S. 12-15.
big bang cover
Der Artikel findet sich online –> hier

iPadologie II: Hardware(r)evolution. In: carta.info, 26. Mai 2010. Der Artikel findet sich –> hier
ipadologie photo

iPadologie I: Medien(r)evolution. In: carta.info, 19. Mai 2010. Der Artikel findet sich –> hier
ipadologie I photo

Trojanischer Transfer. Frank Schirrmachers Bestseller “Payback” und seine Bedeutung im digitalen Kulturkampf. In: ROTARY MAGAZIN, März 2010, S. 32-36.
Online leicht verändert erschienen als: Trojanischer Transfer. Die “Payback”-Debatte in der Rückschau: Frank Schirrmachers Rolle im digitalen Kulturkampf. In: carta.info, 15. März 2010.
Der Artikel findet sich –> hier.
trojanischer transfer cover

Die doppelte Zukunft des Buchs. 13 Thesen. In: perlentaucher.de – Das Kulturmagazin, 16. Oktober 2009. Der Artikel findet sich –> hier.

Dazu Klaus Staeck, Präsident der Berliner Akademie der Künste: “Im quantitativ unüberschaubaren Output der Blogger und Selbst-Herausgeber sieht Freyermuth eine „schleichende Veränderung des literarischen Lebens wie der literarischen Produktion“. Die „Leser“, die sich bald immer weniger an den Angeboten der großen Verlage orientieren, sieht er zu „Nutzern“ werden: das massenkulturell-passive Publikum erwacht online und wird dank entsprechender Software zur virtuellen Öffentlichkeit. Ich gebe zu, das erscheint mir gespenstisch.” Nachzulesen –> hier im Berliner Tagesspiegel vom 23. 10. 2009.

Prinzip Weltenbau. Digitale Spiele & Film: Konkurrenz, Kooperation, Komplementarität. In: FILM-DIENST 10/09, 7. Mai 2009, S. 6-10.
weltenbau cover
Download des Print-pdf –>hier.
Zum ungekürzten Volltext geht es –>hier.
Zum Projekt Digitale Lektionen geht es –>hier.
Nachveröffentlichung im Blog Kooptech, 25. März 2010, –>hier.

Kinojahre eines Televisionärs. Wolfgang Menge zum 85. Geburtstag.In: FILM-DIENST 08/09, 9. April 2009, S. 12-14.
kinojahre eines televisionärs cover
Download des Print-pdf –>hier.
Volltext im Abo-Archiv des Film-Dienst –>hier.
Zum Projekt Der Televisionär geht es –>hier.

Digitale Lektion: Medien(r)evolution in Film und Kino. In: FILM-DIENST 02/09, 15. Januar 2009, S. 6-9.
digitale lektionen
Zum Volltext geht es –>hier.
Volltext im Abo-Archiv des Film-Dienst –>hier.
Zum Projekt Digitale Lektionen geht es –>hier.

Thesen zu einer Theorie der Transmedialität. In: Gundolf S. Freyermuth (Gastherausgeber): Intermedialität // Transmedialität, FIGURATIONEN 02/07, herausgegeben von Barbara Naumann, Köln: Böhlau, S. 104-177; erschienen März 2008.
thesen theorie transmedialität cover

Einleitung. In: Gundolf S. Freyermuth (Gastherausgeber): Intermedialität // Transmedialität, FIGURATIONEN 02/07, herausgegeben von Barbara Naumann, Köln: Böhlau, S. 6-8; erschienen März 2008.
Zum Volltext geht es –>hier.

Eine Rezension des Figurationen-Themenhefts erschien in der Neuen Zuercher Zeitung vom 26. Juli 2008 in der Rubrik „Blick in Zeitschrifen“, verfasst von Barbara von Reibnitz. Da die Rezension sich leider nicht online findet, hier ein Ausschnitt:

Der Medienumbruch der Gegenwart führt dazu, dass sich die Grenzen zwischen den Künsten und ihren Kommunikationsformen auflösen. Mit den ästhetischen und kulturellen Konsequenzen der Digitalisierung wie auch den “intermedialen” Übergängen zwischen den Medien beschäftigt sich das jüngst erschienene Heft der Zeitschrift “Figurationen”. “Fünf Thesen zu einer Theorie der Transmedialität” formuliert der Gastherausgeber Gundolf Freyermuth. Zur Signatur digitaler Kultur, so lautet eine von ihnen, gehörten ihre “Fluidität” und als deren Konsequenz die Infragestellung des Werkbegriffs, die Ersetzung von Original und Kopie durch die Variation.

Peter Matussek folgt den “medialen Migrationen”, den Wanderungen, die das Orpheus-Mythologem von der Antike bis in die Neuzeit durch die verschiedenen Medien Bild, Schrift, Theater, Musik und Film unternommen hat. Die digitalen Techno-Adaptationen bilden den Schlusspunkt seiner Betrachtung. Oliver Lubrich widmet sich Alexander von Humboldts erfinderischer Auseinandersetzung mit dem Reisen und dem Reisebericht. Ziel des Naturwissenschafters war es, seine Reiseerfahrungen möglichst multiperspektivisch und multimedial zu vermitteln.

Ohne Dunkel keine Lichtbildproduktion und kein Kino: Der “Medialität des Dunkels vor, im und nach dem Kino” geht Lisa Gotto nach. Im Anschluss an Kracauer, Rudolf Arnheim und Roland Barthes stellt sie die Funktion des “hypnotischen Kokons” als psychologisches und soziales Dispositiv heraus. In Zukunft könnte das Kino indes, folgt man Daniela Kloock, sehr anders aussehen, als wir es gewohnt sind. Mischformen zwischen Kino und Computer ermöglichen “neue ästhetische Formen, Storys”, “Geschichten aus unendlich vielen Teilen, die verändert und zunehmend vielleicht auch interaktiv immer wieder neu kombiniert werden können”. …

Karl Steinbuchs Sachbuch Falsch programmiert. In: Sachbuch, kanonisch, NON FIKTION – Arsenal der anderen Gattungen, Heft 2007/02, Berlin: Weidler Verlag, S. 173-174; erschienen Januar 2008.
Zum Volltext geht es –>hier

Menschheit 3.0. Wir Cyborgs auf dem Weg in die dritte Natur. (Erschienen unter dem Titel: „Wenn ich einmal groß bin, werde ich ein Computer sein.“) In: Schweizer Monatshefte, Juni 2007.

„Was Hardware ist, wird Software.“ (Gespräch mit Rainer Rutz über die Zukunft des Sachbuchs). In: Sachbuchforschung – Newsletter 05/07, Hrsg. von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Hildesheim. Gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung.
Online findet sich der Text –>hier.

„Ritter von der strahlenden Gestalt“ (Gespräch mit Annika Giese über Journalismus in der digitalen Epoche). In: Webwatching. Trends der Netzkultur, http://www.webwatching.info, Winter 2006.
Vorpublikation unter dem Titel „Ritter von der strahlenden Gestalt. Gundolf S. Freyermuth über die Blogger-Qualitäten von Karl Kraus, die Freundschaft mit Mac und sein Verhältnis zu Windmühlen“ In: TELEPOLIS Online, 30. Januar 2006.
Nachdruck unter dem Titel „Berichte aus der neusten Welt. Journalistik-Studierende konzipieren ein Netzmagazin“ in: Der Fachjournalist, März 2006, S. 16-19.
Eine pdf-Version findet sich –> hier.

Digitale Geschäftskommunikation. In: ZEITSCHRIFT FÜR PERSONALFÜHRUNG, Februar 2005, S. 44-49.

Krieg Version 3.0. In: NZZ FOLIO, Januar 2005, S. 34-37.

MacTrek – Die erste Generation. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 26. Januar 2004, S. 204-209.

Die Geburt des PC aus dem Geiste des Protests: Eine kleine Kulturgeschichte. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 17. November 2003, S. 271-276.

Denglisch 4 U. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 07. April 2003, S. 228-234.

Die digitale Wanderung. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 31. Dezember 2001, S. 202-208.
Auszugsweiser Nachdruck als: Globalisierung von unten. In: GDIMPULS 4/01, S. 68-71.
Nachdruck in Zeitschrift für Personalführung, 03/2002.

Die neue Hackordnung. Aus der Open-Source-Geschichte lernen, Teil II. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 8. Oktober 2001, S. 270-277.
Eine erweiterte und aktualisierte Fassung erschien im Open Source Jahrbuch 2007 und findet sich –> hier

Offene Geheimnisse. Aus der Open-Source-Geschichte lernen Teil I. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 24. September 2001, S. 176-183.
Auszugsweiser Nachdruck als: Offene Geheimnisse. In: GDIMPULS 2/01, S. 20-26.
Eine erweiterte und aktualisierte Fassung erschien im Open Source Jahrbuch 2007 und findet sich –> hier

Das Prinzip Zufall. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 5. Mai 2001, S. 246-251.
Auszugsweiser Nachdruck als: Ich war als Hörgerät gedacht. In: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, 29. Juni 2001, Weekend, S. 1.

Es lebe das Chaos. Am Beispiel Bibliothek: Wie in Zeiten des Internet alles seinen festen Platz im System verliert. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 28. April 2001.

Die Besteigung des Mount Evernet. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 12. März 2001, S. 158-168.
Auszugsweiser Nachdruck als: Die Besteigung des Mount Evernet. In: GDIMPULS 1/01, S. 64-67.
Auszugsweiser Nachdruck als: Die Besteigung des Mt. Evernet. In: DIE WOCHE, 14. Dezember 2001, S. 26.

Revolution im Rückspiegel. Wie Multimedia-PCs und das WWW die Welt veränderten. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 26. Februar 2001, S. 254-259.

Die Zukunft der Unterhaltung. In: SPIEGELREPORTER, Januar 2000, S. 90-97.

Neue Bourgeoisie. In: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, 29. Dezember 2000, Weekend, S. 1.

Der Mensch muss weg. (Über Cyborg und Klons, die androiden Traumgestalten der Gegenwart). In: LITERARISCHE WELT / WELT, 4. November 2000, S. 1/7.

Die andere Revolution. Warum das 20. Jahrhundert schon vor zehn Jahren zu Ende gegangen ist. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 30. September 2000, S. 1.

Der Ritt in die Zukunft. In: NZZ FOLIO, August 2000, S. 54-57.
Zum Volltext geht es –> hier

Digitales Tempo. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 3. Juli 2000, S. 74-81.
Auszugsweiser Nachdruck als: Amerikanisches Tempo. In: GDIMPULS 2/00, S. 65-67.
Auszugsweiser Nachdruck als: Digitale Echtzeiten. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 22. Juli 2000, S. 11.
Auszugsweiser Nachdruck als: Träumen macht schneller. In: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, 8. September 2000, Weekend, S. 1
Digitaler Reprint einer erweiterten Fassung –>hier.

Kommunikette. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 5. Juni 2000, S. 92-97.

Vegas, Virtuelle Stadt. In: TELEPOLIS. 9. März 2000.
Auszugsweiser Nachdruck als: Vegas, Virtuelle Stadt. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 25. April 2000, S. 248-254.
Auszugsweiser Nachdruck als: Venedig in der Wüste. In: DIE WELT, 4. Mai 2000, S. 33.
Auszugsweiser Nachdruck als: Venedig 2.0. In: ZEITUNG ZUM SONNTAG, 14. Mai 2000, S. 31.

Mit Gott rechnen. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 17. Januar 2000, S. 90-95.
Auszugsweiser Nachdruck: Der Geist aus der Maschine. In: GDIMPULS 1/00, S. 65-67.
Auszugsweiser Nachdruck als: Das weltweite Gehirn. In: ZEITUNG ZUM SONNTAG, 30. Januar 2000, S. 31.
Auszugsweiser Nachdruck als: Mit Gott Rechnen. In: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, 5. Mai 2000, Weekend, S. 1.

Im Unruhestand. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK (25/99), 6. Dezember 1999, S. 90-95.
Nachdruck in: Zeitschrift für Personalführung 06/2002.
Auszugsweiser Nachdruck als: Neuer Trend: Arbeiten bis 100. In: SÜDWESTPRESSE, 8. März 2000.
Auszugsweiser Nachdruck als: Unruhestand. In: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, 31. März 2000, Weekend, S. 1
Auszugsweiser Nachdruck als: Der neue Unruhestand. In: GDIMPULS 4/99, S. 60-62.
Digitaler Reprint –>hier.

Globaler Nahverkehr. In: DU (Dez. 1999 / Jan. 2000), S. 58-60.

Freizeitpark im Fernsehsessel. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 13. September 1999, S. 236-241.
Auszugsweiser Nachdruck als: Sensation auf dem Sofa. In: ZEITUNG ZUM SONNTAG, 30. Januar 2000, S. 35.
Auszugsweiser Nachdruck als: Sturzflug im Wohnzimmer. In: SÜDWESTPRESSE, 3. Februar 2000.
Auszugsweiser Nachdruck als: Der Erlebnispark im Wohnzimmer. KÖLNER STADTANZEIGER, 17. Februar 2000
Digitaler Reprint –> hier.

Holodeck heute (redaktionell verstümmelte Fassung). In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 30. August 1999, S. 72-77.
Auszugsweiser Nachdruck: Themenpark im Wohnzimmer. In: GDIMPULS 3/99, S. 59-61.
Digitaler Reprint –> hier.

„Die Europäer sind unsere(r) Bewunderung nicht wert.“ In: TELEPOLIS. 20. August 1999.
Auszugsweiser Vorabdruck als: Der dunkle Kontinent. In: GDIMPULS 2/99, S. 59-62.
Auszugsweiser Nachdruck als: Von der Alten zur veralteten Welt. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 14. August 1999, S. 1 und S. 9.

Das Lucas-Evangelium. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 25. Mai 1999, S. 76-77.

Digitale Magie. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 25. Mai 1999, S. 74-75 & 78-81.
Nachdruck in In: WELTWUNDER DER KINEMATOGRAPHIE – Beiträge zu einer Kulturgeschichte der Filmtechnik. Aufstieg und Untergang des Tonfilms / Die Zukunft des Kinos: 24p?, hrsg. von Joachim Polzer, Potsdam: Polzer, 2001, S. 399-411.

Technolust. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 10. Mai 1999, S. 86-90.
Auszugsweiser Vorabdruck unter dem Titel: Die Mutter aller Dinge. In: NZZ FOLIO, Januar 1999, S. 32-36.
Auf NZZFOLIO-Online findet sich der Text –>hier.
Auszugsweiser Nachdruck unter dem Titel: Die Welt geht nach Sex. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 15. Mai 1999, S. 1 und S. 6.
Auf WELT-Online findet sich der Text –>hier.
Auszugsweiser Nachdruck unter dem Titel: Technolust. In: TELEPOLIS Online, 4. Juli 1999.
Online findet sich der Text –>hier.
Nachdruck unter dem Titel: „Technolust. Sexualität, die Mutter aller Technik“. In: Arbeitsgemeinschaft Kultur im Großraum Nürnberg (Hrgs.), Log.buch. Materialien zu log.in netz|kunst|werke|, Nürnberg 2001, S. 78-91.
Digitaler Reprint –>hier.

Nachruf auf die Hypertextbewegung. In: TELEPOLIS. April 1999.
Auszugsweiser Vorabdruck als: Hype(r)text im Cyberspace. Über die Literatur im Zeitalter ihrer Digitalisierung. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 27. März 1999, S. 1 und S. 12.

Renaissance v2.0. Über die virtuelle Wiedergeburt der Künste und die Entstehung von Cyberfiktionen. In: NEUE ZÜRCHER ZEITUNG, 9. April 1999, S. 79.

Fühl die neue Renaissance. Über die Bildenden Künste des digitalen Zeitalters. In: LITERARISCHE WELT / WELT, 5. Februar 1999, S. 1 und S. 11.
Auf WELT-Online findet sich der Text –>hier.

Todsicherer Alltag. In: SPIEGEL SPECIAL, Dezember 1998 – „Leben in der Stadt”, S. 132-134.

CyberArt Now! In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK (17/98), 17. August 1998, S. 76-81.
Zum Volltext geht es –>hier.

Jedermanns Himmelfahrt (Über die Privatisierung der Raumfahrt). In: TELEPOLIS ONLINE, 13. August 1998
Auszugsweiser Nachdruck als: Digital ins All. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 12. Dezember 1998, S. 96-98.
Auszugsweiser Nachdruck als: Over the moon and back & Urlaubsgrüße aus dem All. In: LUFTHANSA-MAGAZIN, Oktober 1998, S. 102-108.
Auszugsweiser Nachdruck als: Reise in die nahe Zukunft. In: BERLINER ZEITUNG, 16. Januar 1999.

Warum hast du so große Ohren? (Über die Vernichtung der Privatheit). In: NZZ FOLIO, Juli 1998, S. 38-43.
Zum Volltext geht es –>hier.

Sie beobachten uns. (Verschwörungstheorien im Internet). In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 22. Juni 1998, S. 74-79.
Digitaler Reprint –>hier.

The Net is My Nest. In: TELEPOLIS Online, 10. Mai 1998 (Veröffentlichung eines Vortrags gehalten im Goethe Institut, Toronto).
Deutsche Version „Das Netz ist mein Nest” in der gleichzeitig erschienenen deutschen Ausgabe von Telepolis.

Lohn der Angst. Deutsche in Hollywood. In: CINEMA, April 1998, S. 108-115.
Digitaler Reprint –>hier.

Surfer, wollt Ihr ewig leben. (Über Teilhard de Chardin und das Globale Gehirn.) In: DIE WELT, 28. März 1998.

Hetzjagd zum Holodeck. (Erschienen unter dem Titel: „Spaß im Space”) In: SPIEGEL SPECIAL, März 1998 – „Digitale Unterhaltung”, S. 70-81.
Digitaler Reprint –>hier.

Computer machen Leute. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, 16. Februar 1998, S. 90-97.
Digitaler Reprint –>hier.

So nahe an 100 Prozent. (Portrait Curt Siodmak; erschienen unter dem Titel: „Er hat sein Gehirn nach Kalifornien verpflanzt”). In: BERLINER ZEITUNG, 9. Februar 1998.
Digitaler Reprint –>hier.

Cyborgs unter uns. In: NZZ FOLIO, Februar 1998, S. 28-34.
Zum Volltext geht es –>hier.

Lust nach Laune und Leben ohne Ende. (Reportage über die Extropianer). In: TELEPOLIS Online, 17. September 1997.
Auszugsweiser Nachdruck unter dem Titel: Übermenschheit, Generation 1.xx. In: C’T – MAGAZIN FÜR COMPUTERTECHNIK, November 1997, S. 124-132.

Despite His Fate, He Found His Fortune. (On Curt Siodmak). In: LOS ANGELES TIMES. September 14, 1997, S. 21-36.
Digitaler Reprint –>hier.

Eiskalt in die Ewigkeit. (Über Kryonik; erschienen unter dem Titel „Gefroren in die Ewigkeit”). In: NZZ FOLIO, Juli 1997, S. 16-19.
Zum Volltext geht es –>hier.
Nachdruck als: Eiskalt in die Ewigkeit (Kryo). In: TRIEBWERK, Dezember / Jänner 1998/99, S. 12-13.
Auszugsweiser Nachdruck als: Eiskalt in die Ewigkeit (FM-2030). In: Die WELT, 2. September 2000, S. 39.
Diese Version findet sich auf Welt-Online –>hier.

Wer nicht träumt, wacht müde auf. (Über die europäische Müdigkeit). In: TELEPOLIS Online 6. Juni 1997.
Nachdruck in der Printausgabe TELEPOLIS Nr. 3 / Oktober 1997, S. 11-22.
Digitaler Reprint –>hier.

Sex mit Seife. (Über Web-Soaps). In: INTERNET PROFESSIONELL, Juni 1997, S. 104-107.
Digitaler Reprint –>hier.

Personal City. (Erschienen unter dem Titel: „Einsame Adler”). In: SPIEGEL SPECIAL, Mai 1997 – „Heim ins Heim”, S. 29-33.

Einsame Adler im Cyberspace. In: EXPOZINE Online, März 1997.

Kunst der Körperlosen. (Über CyberArt). In: SPIEGEL SPECIAL, März 1997 – „Der digitale Mensch”, S. 132-137.

Übung macht das Meisterwerk. (Über Adaptation in der Kultur). In: TELEPOLIS Online, Februar 1997.

Tod des Tonfilms. In: TELEPOLIS Online, Februar 1997.
Auszugsweiser Vorabdruck unter dem Titel „Endlich braucht auch die Sonne nicht mehr unterzugehen”. In: BASLER ZEITUNG, 13. Februar 1997, S. 35-36.
Nachdruck in der Printausgabe TELEPOLIS Nr. 2 / Juli 1997, S. 5-19.

Jenseits von Erden. (Über Ufos im Cyberspace). In: PL@NET, Dezember 1996, S. 24-30.

Am Sarg des toten Dichters. (Über Charles Bukowski). In: ROLLING STONE (deutsche Ausgabe), Oktober 1996, S. 80.

Zu den Waffen, Brüder! (Über Militias im Internet) In: PL@NET, Oktober 1996, S. 24-29.

Softwear. (Erschienen unter dem Titel: „Schirm am Kopf”). In: SPIEGEL SPECIAL, September 1996, „Mode – Die zweite Haut”, S. 30-33.

Portrait of a Dirty Old Man Dying. (Charles Bukowski). In: BUZZ, März 1996, S. 86-89.

Schaf im Wolfspelz. (Über Charles Bukowski und seinen letzten Roman „Pulp”). In: FREITAG, 19. Mai 1995, S. 12-13.

Arbeiter und Bauernopfer. (Doku-Fiction), Pseudonym Dirjana Waterman. In: KURSBUCH 122, Dezember 1995, S. 147-170.
Digitaler Reprint –>hier.

KryoKonserven. Ein Besuch im Lager der lebenden Leichen. In: KURSBUCH 119, März 1995, S. 147-185.
Auszugsweiser Vorabdruck unter dem Titel: „Phönix aus dem Eis“. In: DER SPIEGEL, 27. Februar 1995, S. 170-174.
Auszugsweiser Nachdruck unter dem Titel: „Vom Hamburger zur Kuh – Wiederauferstehungsutopie“. In: Rainer Beck (Hrsg.), Der Tod. Ein Lesebuch von den letzten Dingen, Beck: München 1995, S. 255-263.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: „Cyberzombies. Auferstehen von den Toten“. In: Cyberland (1996; s. u. eigenständige Publikationen), S. 137-192.

Charles Bukowski. (Erinnerung an C. B., gedruckt als Einleitung zum Vorabdruck des Romans Pulp.) In: PLAYBOY, Januar 1995, S. 104-105.

Der alte Mann und der Tod. (Portrait Charles Bukowski). In: TEMPO, April 1994, S. 46-50.

Cyberspaß. (Gekürzt erschienen unter dem Titel: „Mondo 2000”). In: TEMPO, März 1994, S. 44-49.

Die letzte Europäerin. (Portrait Jane Kramer). In: TEMPO, Oktober 1993, S. 98-103.
Digitaler Reprint –>hier.

Bonn Voyage. Die Abenteuer der Marlene Marlowe (Comic, zusammen mit Rainer Laws / Zeichnungen). In: TEMPO, Juni 1993, S. 64-74.

Leben in der Mäusetrommel. (Porträt Erich Böhme). In: TEMPO, März 1993, S. 66-74.
Stark erweiterte Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Im Netz der Nachrichten. In: Endspieler (s. o. 1993), S. 53-88.

Hoch zu Rossellini. (Porträt Isabella Rossellini). In: TEMPO, Dezember 1992, S. 20-30.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Ein Leben vor den Spiegeln. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 118-139.
Digitaler Reprint –>hier.

Grauer Star. (Porträt Anthony Hopkins). In: TEMPO, November 1992, S. 24-34.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Der Graue Star. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 168-185.
Digitaler Reprint –>hier.

KA!BUMM … (Porträt Traci Lords). In: TEMPO, August 1992, S. 62-69.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter demselben Titel. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 34-51.
Digitaler Reprint –>hier.

Robert Der Hero. (Porträt Robert De Niro). In: TEMPO, Mai 1992, S. 28-38.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter demselben Titel. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 10-33.
Digitaler Reprint –>hier.

Wunder gegen bar. (Reportage über den Esoterik-Boom). In: ELLE, März 1992, S. 292-298.
Stark überarbeitete Fassung nachgedruckt unter demselben Titel. In: Endspieler (s. o. 1993), S. 207-221.

Traumschläger. (Nachruf auf TransAtlantik). In: TEMPO, März 1991, S. 86-89.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter demselben Titel. In: Endspieler (s. o. 1993), S. 239-249.
Digitaler Reprint –>hier.

Von Beruf Rebell. (Porträt Vadim Glowna). In: STERN, 36/90, TV Magazin, S. 4-9.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Für keinen und um jeden Preis. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 140-153.

Vera Tschechowa. In: STERN, 22/90, TV Magazin, S. 4-9.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Rückkehr in der Stunde Null. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 154-167.
Digitaler Reprint –>hier.

Honeckers Datscha. (Reportage über den Döllnkrug). In: TEMPO, Juni 1990, S. 158-166.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Da-Da-Datscha: Hausbesuch bei Honeckers. In: Endspieler (s. o. 1993), S. 153-169.

Der puritanische Voyeur. (Portrait John Updike). In: STERN, 46/89, S. 186-202.
Digitaler Reprint –>hier.

So weit die Flüsse tragen. In: SAISON, September/Oktober 1989, S. 134-149.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Jottwehde. In: Berlin (s. o. 1993), S. 66-75.

Die Luxuswüste. (Eine Reise durch die Drylands, stark gekürzt erschienen unter dem Titel: Ein wüstes schönes Land). In: GEO, August 1989, S. 8-30.
Digitaler Reprint –>hier.

Der Ausweg. (Doku-Fiction zum Vorabdruck des Romans Der Ausweg). In: STERN, 43/88, S. 244-246.

Die schicke 13 oder Warum Harvestehude so schön ist. In: MERIAN, Oktober 1988, S. 40-47; S. 144-150.
Neuauflage MERIAN, Oktober 1990, S. 52-63.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Die schicke 13. In: Endspieler (s. o. 1993), S. 223-238.

Fluchtpunkt Hollywood. Siebte Folge: Leiden im Salon. (Porträt Grete Mosheim). In: STERN, 26/88, S. 119-131.
Digitaler Reprint –>hier.
Eingearbeitet in das Kapitel: Flucht aus Deutschland. In: Reise in die Verlorengegangenheit (s. o. 1990), S. 79-200.

Fluchtpunkt Hollywood. Sechste Folge: Ein Leben aus dem Koffer.(Porträt Hans Sahl). In: STERN, 25/88, S. 93-104.
Digitaler Reprint –>hier.
Eingearbeitet in das Kapitel: Falle Europa. In: Reise in die Verlorengegangenheit (s. o. 1990), S. 201-315.

Fluchtpunkt Hollywood. Fünfte Folge: Wunderkind in der Traumfabrik. (Portrait Gottfried Reinhardt). In: STERN, 24/88, S. 96-108.
Digitaler Reprint –>hier.

Fluchtpunkt Hollywood. Vierte Folge: Ghetto unter Palmen. (Erster Teil des Reinhardt-Portraits, einzeln erschienen). In: STERN, 23/88, S. 96-104.
Digitaler Reprint –>hier.

Der Traumgroßhändler. (Portrait Thomas Schühly, stark gekürzt). In: STERN, 23/88, S. 146-152.

Fluchtpunkt Hollywood. Dritte Folge: Der Mann, der Victor Laszlo war. (Porträt Paul Henreid). In: STERN, 22/88, S. 109-118.
Digitaler Reprint –>hier.
Eingearbeitet in das Kapitel: Falle Europa. In: Reise in die Verlorengegangenheit (s. o. 1990), S. 201-315.

Fluchtpunkt Hollywood. Zweite Folge: Die Lady in Pink. (Porträt Gitta Alpar). In: STERN, 21/88, S. 96-110. Digitaler Reprint –>hier.
Eingearbeitet in das Kapitel: Flucht aus Deutschland. In: Reise in die Verlorengegangenheit (s. o. 1990), S. 7-200.

Fluchtpunkt Hollywood. Erste Folge: Der unbekannte Emigrant.(Einleitung und Porträt Paul Falkenberg, erschienen unter dem Titel: Ungebeugt und nicht versöhnt). In: STERN, 20/88, S. 74-86.
Digitaler Reprint –>hier.
Eingearbeitet in die Kapitel: Berliner Katakomben & Flucht aus Deutschland. In: Reise in die Verlorengegangenheit (s. o. 1990), S. 7-200.

Der Geschichte-Erzähler. (Portrait Wolfgang Menge, erschienen unter dem Titel: Verdammte Pflicht und Schrulligkeit). In: STERN, 33/1987, TV-Magazin, S. 4-9.
Digitaler Reprint –>hier.

Der alte Mann und das Mehr. (Portrait Bernhard Wicki). In: STERN, 8/1987, TV-Magazin, S. 4-9.
Digitaler Reprint –>hier.

Ganz böse. (Porträt Mario Adorf, erschienen unter dem Titel: Ein Mann, der was riskiert). In: STERN, 52/1986, TV-Magazin, S. 4-9.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Schwarzweißer Mann. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 52-65.

Mister Rock & Roll. (Portrait Chuck Berry, erschienen unter dem Titel: „Der wilde Sechziger”) In: STERN (45/1986), S. 34-37 / S. 246.
Nachdruck in der italienischen Wochenzeitschrift EPOCA unter dem Titel: „Rock’n’Roll Che Bombe I Patriachi” (n. 1885 / 21. 11. 1986), S. 66-70.
Digitaler Reprint –>hier.

Striptease ins Paradies. Enthüllungen bei Rolf Eden. In: TRANSATLANTIK, Herbst 4/1986, S. 36-41.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Vorlustgewinn. In: Endspieler (s. o. 1993), S. 103-122.

Mit dem Mörder kommt die Rettung. (Kurzgeschichte). In: LUI, September 1986, S. 108-113.

Mord im Kloster. (Reportage-Drehbuch über die Verfilmung von Umberto Ecos „Der Name der Rose”.) In: STERN, 39/1986, S. 44-64.
Nachdrucke in Italien, Frankreich und Spanien.
Digitaler Reprint –>hier.

Comeback nach Memphis. (Reportage über das Sun Studio und die Entstehung des weißen Rock’n’Roll). In: STERN, 28/1986, S. 72-76.

Billy the Hit. (Portrait Billy Wilder). In: STERN, 26/1986, TV-Magazin, S. 4-9.
Digitaler Reprint –>hier.

Ein Traumtyp, der aus der Rolle fällt. (Porträt Sean Connery). In: STERN, 14/1986, TV-Magazin, S. 4-9.
Überarbeitete Fassung nachgedruckt unter dem Titel: Ein Mythos zu Fuß. In: Spion unter Sternen (s. o. 1994), S. 82-97.

New Yorker Phantome. (Kurzgeschichte). In: WOLKENKRATZER ART JOURNAL, April/Juni 1985, S. 114-119.

Molks erster Mord. (Kurzgeschichte). In: LUI, April 1985, S. 134-141.

Unser Mann in Hollywood. (Portrait Bernd Eichinger). In: STERN, 20/1984, S. 218-222.
Digitaler Reprint –>hier.

Warum weint der Mensch? (Besuch in einem medizinischen Tränenforschungs-Institut) In: STERN, 17/1984, S. 30-34.
Nachdruck im finnischen SUOMEN KUVALEHTI, 25/ 1984, S. 54-57. Weitere Nachdrucke in Norwegen und Spanien.

Software Fantasy. In: KURSBUCH 75, März 1984, S. 161-179.
Ein gekürzter Vorabdruck erschien in der Wochenendbeilage der FRANKFURTER RUNDSCHAU vom 3. März 1984, S. ZB 3.
Nachgedruckt leicht überarbeitet in: Endspieler (1993), S. 173-205.
Digitaler Reprint –>hier.

Eine Frau für alle Fälle. (Kurzgeschichte). In: LUI, November 1983, S. 150-157.

Der eiskalte Killer. (Kurzgeschichte. In: LUI, März 1983, S. 144-150.

Fantasy – Flucht in phantastische Welten. In: STERN, 34/1983, Titel, S. 24-46.

Die Rock&Roll-Maschine. In: TRANSATLANTIK, Dezember 1982, S. 81-89.

Das deutsche Bauernwunder. In: TRANSATLANTIK, August 1982, S. 25-29.

Nichts gegen Raucher. (Kurzgeschichte). In: TRANSATLANTIK, Juni 1982, S. 93-97.
Nachgedruckt leicht überarbeitet unter dem Titel: Unter Rauchern. In: Endspieler (1993), S. 89-102.
Digitaler Reprint –>hier.

Der Hilfs-Multi. Besuche bei einer menschenfreundlichen Vereinigung. In: TRANSATLANTIK, Februar 1982, S. 26-36.
Nachdruck als: Der Hilfs-Multi. Besuche beim Deutschen Roten Kreuz. In: Hans Magnus Enzensberger (Hrsg.), Krieger ohne Waffen. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz, Eichborn Verlag: Frankfurt a. M., 2001, S. 161-189.

Waldemar Müller wird Geheimagent. Ein deutsches Schicksal. Vierzehnte Lieferung (Kurzgeschichte). In: TRANSATLANTIK, November 1981, S. 74-78.
Nachgedruckt leicht überarbeitet unter dem Titel: Der Kampf um Bonn. In: Endspieler (1993), S. 37-52.

Der furchtbare Helfer. Ein Mann der inneren Verwaltung in Wort und Tat. In: TRANSATLANTIK, September 1981, S. 39-46.

Schöne Geschäfte. Karrieren am Rande der Marktwirtschaft. In: TRANSATLANTIK, Juli 1981, S. 65-72.

Der seelenlose Westen. Vom Überleben in Amerika. In: JOURNAL FÜR GESCHICHTE, Juni 1981, S. 2-10.
Digitaler Reprint –>hier.

Ermittlungen gegen die deutsche Seele. Geschichten aus der amerikanischen Emigration (Doku-Fiction). In: TRANSATLANTIK, April 1981, S. 57-68.

Exil in Glamorland. Kulturindustrie: Ein Begriff aus den Erfahrungen des Hollywooder Lebens. In: KASPAR, 2/1979, S. 34-45.

Versuch und Versuchung. Zum Verfahren essayistischen Schreibens. In: KASPAR, 1/1978, S. 50-57.

Gesamtverzeichnis der Publikationen als pdf-Datei –>hier.